Wohnmobil in der Sonne

Hitze Camping

Lesedauer 2 Minuten

Camping bei Hitze: Unsere Tipps gegen Hitze im Wohnmobil und Wohnwagen

Der Sommer ist die Zeit für Camping-Enthusiasten, mit dem Wohnmobil oder Camper auf Tour zu gehen. Allerdings kann eine Hitzewelle unterwegs zu einer echten Herausforderung werden und euer Wohnmobil in eine regelrechte Sauna verwandeln. Glücklicherweise gibt es eine Vielzahl von Tipps und Tricks, mit denen ihr der Sommerhitze gut entgegenwirken könnt. Im Folgenden präsentieren wir euch die wichtigsten Maßnahmen, um eine angenehme Temperatur in eurem Wohnmobil zu schaffen.

Das richtige Wohnmobil fürs Camping wählen: 

Bei der Auswahl eures Wohnmobils oder Wohnwagens solltet ihr darauf achten, ein Fahrzeug mit einer helleren Farbe zu wählen. Wohnmobile mit einem glänzend schwarzen Lack mögen zwar optisch beeindrucken, sind jedoch in Bezug auf die Hitzeentwicklung im Innenraum eher ungünstig. Helle Farben reflektieren das Licht besser und heizen sich daher langsamer auf, wodurch die Innentemperatur niedriger bleibt.

Minimierung der Sonneneinstrahlung auf euren Wohnwagen - schattiger Stellplatz, Rollo und Markise

Das wichtigste ist wohl, die Sonneneinstrahlung so weit wie möglich zu reduzieren, damit es in eurem Camper erträglich bleibt. Parkt daher vorzugsweise im Schatten, um ein stetiges Aufheizen des Fahrzeugs zu verhindern. Schließt bereits frühmorgens die Rollos, um die direkte Sonneneinstrahlung auf die Fenster zu minimieren. Sonnendächer, Sonnensegel und Markisen bieten ebenfalls Schutz auf die Seitenwände und helfen dabei, die Innentemperatur niedrig zu halten.

Effektives Lüften gegen Hitze im Wohnmobil und Camper

Eine gute Belüftung ist entscheidend, um die Hitze im Wohnmobil zu reduzieren. Öffnet die Fenster, um eine Luftzirkulation zu ermöglichen, wenn ihr im Schatten steht – nicht in der Sonne, dann lieber die Fenster geschlossen halten tagsüber. Besonders in den späten Abend- und frühen Morgenstunden, wenn die Außentemperaturen angenehmer sind, solltet ihr alle Fenster weit öffnen und ordentlich durchlüften. Am besten schafft ihr einen angenehmen Durchzug, indem ihr gegenüberliegende Fenster oder Türen öffnet. Verwenden Sie gegebenenfalls auch einen Ventilator, um den Luftstrom zu verstärken. 

Beim Camping Wasser zur Abkühlung nutzen: Feuchte Handtücher als Klimaanlage

Wasser kann eine erfrischende Wirkung haben, um euer Wohnmobil abzukühlen. Wenn ihr in der Nähe von Seen oder dem Meer campt, könnt ihr natürlich erstmal selbst die kühlende Meeresbrise und ein erfrischendes Bad genießen. Für euren Camper könnt ihr einfach ein paar Handtücher nass machen und damit die Fenster und Luken abdecken. Durch die Verdunstung entsteht ein angenehmer Kühlungseffekt.

Zusätzliche Tipps zum richtigen Lüften bei Hitze:

  • Lüftet frühmorgens und spätabends, wenn die Außentemperaturen kühler sind. Öffnet alle Fenster für guten Durchzug
  • Schafft optimalen Durchzug, indem ihr gegenüberliegende Fenster oder Türen öffnet.
  • Fenster auf der sonnenzugewandten Seite schließen
  • Nutzt Klapplüfter an den Dachluken, um warme Luft abzuführen und die Luftzirkulation zu verbessern.
  • Achtet darauf, dass alle Fenster und Türen sicher verschlossen sind, wenn ihr das Wohnmobil verlasst

Fazit zu unseren Tipps gegen Hitze beim Camping

Mit den genannten Tipps könnt ihr die Sommerhitze im Wohnmobil oder Camper erfolgreich bekämpfen und eine angenehme Reise genießen. Wählt eine helle Farbe für euer Fahrzeug, minimiert die Sonneneinstrahlung, sorgt für eine effektive Belüftung, verwendet nasse Handtücher als Klimaanlage auf euren Fenstern und Dachluken zur Abkühlung und beachtet die zusätzlichen Tipps zum richtigen Lüften. Bewahrt einen kühlen Kopf und genießt eure Reise!

Marcel K.

Ich bin seit vielen Jahren leidenschaftlicher Camper und und immer auf der Suche nach neuen Produkten im Bereich Outdoor, die mein Campingerlebnis so schön wie möglich gestalten.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner